Bei Rolf und Anna in Potsdam – eine Pornomitschrift

Off: So, liebe Freunde. Wir sind heute in Potsdam bei Rolf und Anna. Wenn ihr nicht wisst, wo Potsdam liegt: Das ist in Brandenburg, ganz nah an Berlin dran. Da gibt es so eine Filmfabrik, Potsdam Babelsberg, wenn ihr die kennt. Und wir machen ja auch einen Film. Und wir sind natürlich jetzt hier in unserem kleinen Filmstudio bei Rolf und Anna zu Hause. Ja, Rolf, hast du ne kleine Süße neben dir?
Rolf: Ja, eine kleine, ähm, Schlampe.

Off: Ne Sü … (mit echter Überraschung) ne Schlampe?
Rolf: Ja.
Off: Ne süße Schlampe?
Rolf: Mit der kann ich einiges anstellen.
Off: Anstellen ist gut! Anstellen ist immer gut!
Rolf: So, mach mal den Kopf hoch! Als erstes werde ich dir erstmal die Augen verbinden.
Off: Ah so, dass du also … sie nichts sieht.
Rolf: Damit sie niemanden erkennt und auch nicht weiß, wer mit ihr was macht.
Off: Ah so, das ist äh … das sind so eure Spielchen zuhause betreibt?
Rolf: Das machen wir öfter.

“Wir wollen Fleisch sehen”

Off: In der Küche, muss sie da auch immer, äh, mit verbundenen Augen kochen oder äh …?
Rolf: Nein, ab und zu darf sie auch mal sehen. Wenn es was zu essen geben soll! So! Dann knie dich mal hin und dreh dich hier um und zeig deinen Arsch her!
Off: Mmmmmmmh! Lecker, lecker!

Wunderschönes Potsdam

"Spritzig": Das wunderschöne Potsdam zu jeder Jahreszeit

Rolf: Wie gefällt dir das?
Off: Das gefällt, äh, äh unseren Zuschauern bestimmt sehr gut und mir auch besonders, ja, also ich bin da ganz, äh, begeistert, muss da aber mal näher rankommen.
Rolf: Ja, komm mal ran!

Off: Liebe Freunde, hier so ein bisschen näher, liebe Freunde, mal so ran ans Geschehen. Ja guckt euch das an, liebe Freunde, guckt euch das an: richtig schön aufgerissener Arsch und die Fotze.
Rolf: Ja.
Off: Herrlich.
Rolf: Da passt auch richtig was rein.
Off: Da passt auch richtig was rein?
Rolf: Ja, aber dazu etwas später.
Off: Mh, mh.
Rolf: Da passt ne Menge rein.
Off: Is klar. Jetzt zeigst du uns da noch mal son bisschen, wie’s so …

“Das macht nix!”

Rolf: Dann dreh dich mal um.
Off: Das Wichtigste ist ja: Wir wollen Fleisch sehen.
Rolf: Auch ein paar Titten sind vorhanden.
Off: Sind vorhanden.
Rolf: Und zwar hier.

Off: Ja. Hm.
Rolf: Und? Willst mal anfassen?
Off: Du, äh, äh …
Rolf: Kannst ruhig. Komm! Fass an!
Off: Ja, das ist ja …
Rolf: Jo. Ruhig ein bisschen fester!
Off: Wie? Fester?
Rolf: Yo. Das macht nichts.

Off: So?
Rolf: Aber ja. Und? Gefällt’s dir?
Off: Ja, das gefällt mir, hör ma, guck ma, ich hab schon … oi, oi, oi, oi! Mein, äh …
Rolf: Ja, den darfst du ruhig auspacken dabei.
Off: Sie kann ja nichts sehen, da schäm ich mich dann ja nicht so. Und das ist natürlich praktisch.
Rolf: Ja, sie sieht gar nichts. So. Dann hinknien und umdrehen und mal ein bisschen was reinschieben erstmal. Den hier?
Off: Der sieht sehr, sehr gut aus. [Pause]
Rolf: Lange nichts mehr drin gewesen.
Off: Lange nichts mehr drin gewesen? Das wird sich heute ändern. Ja, da müssen wir ein bisschen bohren.
Rolf: Ja, vielleicht sollten wir erst einmal mit dem anderen.

“Wenn’s nicht passt, wird’s passend gemacht”

Off: Ah, der flutscht schon mal rein.
Rolf: Jau. Oder erst mal ein paar auf den Arsch. Dann geht’s besser.
Off: Meinst du, dann wird sie ein bisschen lockerer?
Rolf: Ja, bisschen lockerer machen. Guter Anblick?
Off: Ja, guter Anblick, super, super, super. (Peitschenhiebe) Ja, das zuckt so schön.
Rolf: Mal gucken, ob er jetzt passt.
Off: Ist sie jetzt besser durchblutet?
Rolf: Sollte eigentlich sein. Hm?
Off: Sie macht einfach zu, ne!
Rolf: Ja. Wir machen auf. Und? Wie gefällt’s?
Off: Sie darf nicht, äh, äh, so ihre Gefühle zeigen?
Rolf: Nö! Sehr versteckt.
Off: Sehr versteckt, mh. Meinst, wir können jetzt mit dem Grünen rein?
Rolf: Wir probieren’s mal. Müsste eigentlich passen. Passen tut eine ganze Menge, bloß bis dahin ist noch ‘n bisschen. Wolln wir ihr ein bisschen Öl zugestehen?
Off: (zögerlich) Jaaa, ich würde sagen: für den Anfang …
Rolf: Für den Anfang.
Off: Normalerweise ist’s ja nicht üblich, ne?
Rolf: Überhaupt nicht! Aber, denke mal …
Off: Gut, also, ich würde auch sagen und so weiter. Kannst du die Beine ein bisschen weiter auseinander machen?
Rolf: Ja. Klar. So lassen wir es richtig reinlaufen, ja.
Off: Au, ist ja so ein richtig Zähes. Nicht dass das jetzt so ein Kleber ist. Sekundenkleber oder so. Das wäre dann natürlich sehr peinlich. Also, Freunde, passt auf was ihr nehmt! Ah, das sieht schon ganz anders aus.
Rolf: Und schön zusammen, die Beine, und festhalten, das Ding da drin. So.
Off: Das ist ja … das ist schon, äh … Bisschen abputzen.
Rolf: Jo.

Off: Na ja, jetzt wird sie ein bisschen .. ja.
Rolf: Wie gefällt dir das?
Off: Ja, wie die Fotze auf- und zugeht.

Rolf: Und wollen wir noch einen nachladen?
Off: Jo, jo.
Rolf: Mal gucken, ob er passt. Und passt! Willst mal festhalten?
Off: Ah, ah, ich darf. Freunde, guckt euch … muss mal näher ran da.
Rolf: Wir kommen zu dir. Schön festhalten! Das mag die kleine Schlampe.
Off: Das mag die Schlampe? Ist ja Wahnsinn! Freunde, ihr müsst euch auch so eine kleine Schlampe zulegen hier. Ich beneide dich, Rolf, hä? Hm? Wahnsinn.
Off: Das wäre natürlich ideal. Was kann man mit der Kleinen noch machen?
Rolf: Wir können uns mal um die Titten kümmern.

Off: Das wäre auch gut, ja. Halt das mal schön auf.
Rolf: Guck mal richtig rein!
Off: Ich guck mal richtig rein, ja. Noch weiter kannst du noch?
Rolf: Ja klar! Richtiger Einblick.
Off: Absurd geil! Guck mal, ich fahr da eigentlich ganz trockenen Fußes hier …
Rolf: Richtig.

“So kannst Du es auch sehen

Off: … weil die … das Loch so weit auf ist. Die sagt auch nichts kein Ton und äh.
Rolf: Sie lässt das so über sich ergehen. Sie mag’s, sie braucht’s. So. Umdrehen! Dann wollen wir mal ein bisschen was mit den Titten machen. Erstmal die Warzen ein bisschen größer machen, guck mal.
Off: Saugst du die richtig raus?
Rolf: Die saug ich raus. Soll ja richtig was ranpassen nachher.
Off: Wie meinst du das, äh mit ranfassen?
Rolf: Ranpassen!
Off: Ah, ran! Ranpassen.
Rolf: Denn ein bisschen andere Fläche muss sein.
Off: Ja, und die andere könnwa auch gleich rausholen.
Rolf: Die holen wir auch gleich raus. Kannst du sehen?
Off: Ja, ich kann genau sehen. Ganz genau sehe ich das. Die kommt ja richtig raus.
Rolf: Die kommt richtig raus.  [..] Mal gucken, ob die soweit sind, dass wir richtig was ranmachen können.
Off: Ja. Sieht ja aus wie so eine Pinzette mit … äh …
Rolf: Ja, so ähnlich kannst du das auch sehen.
Off: Und die werden richtig gequetscht?
Rolf: Drangequetscht. Das soll ja auch halten. So. Wie gefällt dir das?
Off: Das gefällt mir.
Und das hält auch so?

Rolf: Das hält! Guck mal hier!
Off: Zeig mir mal die Kette, dass ich einfach mal ziehen kann. Ja das ist …
Rolf: … fest!
Off: Oh, das war noch nicht richtig fest. Also, das müssen wir noch mal machen. Das ist immer der Vorführeffekt im Fernsehen.
Rolf: Ja. So, jetzt ist sie fest.
Off: Zeig mal. Oh ja. Da kann man die richtig so führen und dirigieren, ja … durch die Wohnung, kontrollieren, ob alles sauber ist und nach rechts geht das dann und nach links.
Rolf: Richtig.
Of: Wie ein Pferdchen. Verzieht keine Miene. Ich geb hier mal die Zügel.
Rolf: So, dann dreh dich mal um. Gucken was machbar ist. N Arsch machen und ein bisschen was auf die Titten.
Off: Jaaa, gut. Aha. Jetzt wird’s Feuer angemacht.
Rolf: Ja.
Off: Das muss jetzt so?
Rolf: Etwas warmwerden.
Off: Etwas warmwerden, und sie darf sich auch nicht bewegen, sonst fällt das runter und dann tut es wirklich weh.
Rolf: Genau, richtig.
Off: Dann brennt’s richtig.
Rolf: Den Arsch schön still halten und dann, denke ich mir mal, können wir langsam anfangen. Dürfen wir nicht ganz hoch machen, damit sie ein bisschen was davon hat.
Off: Und dann tropft das jetzt da so runter? Aha, kumma, kumma …
Rolf: Siehtes?

Kost’ alles Geld

Off: Ja, ich seh’s, guck mal. Ja, noch mal. Dass ich das mal von oben so sehe. Seht ihr das? Wie es tropft? Das ist richtig heiß. Heiße kleine …
Rolf: Wachstropfen.
Off: Wachstropfen. Man sieht richtig, wie die auf der Haut. Jetzt ist sie gar nicht mehr so ruhig, würde ich sagen.
Rolf: Och, hm, etwas unruhig.
Off: Etwas unruhiger ist sie jetzt dabei.
Rolf: Aber kein Mucks! Kannst ruhig anfassen.
Off: Richtig, ui, ist ja richtig fest drauf! Mhm.
Rolf: So stellen wir das mal ab und dann, denke ich, wenden wir uns mal der anderen Seite zu.
Off: Ich halte die Kerze jetzt mal so fest. Liebe Freunde, ich bin jetzt ein Armleuchter hier.

Rolf: Dreh dich mal um! So, Arme hoch und hier raus! Damit wir den nicht einsauen.
Kost alles Geld.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.